Alle Beiträge von bisf

Petition zum Straßenneubaustopp

Bürgerinitiativen aus Sachsen und weiteren Bundesländern, die wie wir bereits mehrere Jahre gegen unsinnige und fragwürdige Verkehrsprojekte kämpfen, haben eine Petition zum Vorrang der Erhaltung von Straßen vor dem Straßenneubau initiiert. Der Forderung schließen wir uns gerne an. Deshalb die Bitte an alle: Bitte die Petition lesen und online mitzeichnen und bitte auch an Freunde, Bekannte und Mitstreiter weiterleiten.
Die Petition ist bis zum 20. Dezember 2011 als öffentliche Online-Petition zur Mitunterzeichnung freigegeben. Sie muss in dieser Frist 50.000 Unterschriften erhalten, damit sich der Petitionsausschuss des Bundestages in einer öffentlichen Anhörung mit dem Anliegen beschäftigen muss. Ausführliche Informationen weiterlesen...

Es bleibt beim Lärm

BRAWO vom 13.2.2011

Deutsche Bahn AG sieht laut Bürgerinitiative momentan keinen Handlungsbedarf

FALKENSEE. (red) Die Deutsche Bahn AG will nach Angaben der Bürgerinitiative (BI) "Schönes Falkensee" in absehbarer Zeit vorerst nichts gegen den Lärm an der Bahnstrecke im Raum Falkensee unternehmen.

"Den betroffenen Bürger die sich an die BI gewandt hatten, kann momentan keine Hoffnung auf eine Verbesserung der Situation gemacht werden", hieß es in einer Mitteilung.
Immerhin sehe das Eisenbahnbundesamt in seinem nationalen "Gesamtkonzept der Lärmsanierung" langfristig Lärrnschutzmaßnahmen an dem Streckenabschnitt in Falkensee vor. Für die so genannte "Strecke NT. 6100" - Berlin-Hamburg - ist eine entsprechende weiterlesen...

Teurer Fehler

Potsdamer Neuste Nachrichten

Von Jana Haase

Brandenburg hat jahrelang Bundesgeld für Landesstraßen kassiert / Sieben Millionen Euro Rückzahlung (26.11.10)

Potsdam - Das Land Brandenburg hat offenbar jahrelang unrechtmäßig Bundesgelder für den Ausbau und die Unterhaltung von Landesstraßen bezogen. Das geht aus dem aktuellen Bericht des Bundesrechnungshofes hervor. Demnach muss Brandenburg in diesem Jahr insgesamt rund 7 Millionen Euro fälschlich erhaltener Gelder an den Bund zurückzahlen.

Konkret geht es dabei um die Bundesstraße B 2, die vor sieben Jahren teilweise zur „Landesstraße“ L 200 abgestuft wurde. Betroffen war laut Bundesrechnungshof eine Teilstrecke von knapp 45 Kilometern Länge weiterlesen...

Straßenbau: Opposition will Anhörung

Potsdamer Neuste Nachrichten

Grüne, CDU und FDP rügen Bedarfsplan. Rot-Rot möchte 15 Jahre alte Projekte ungeprüft fortschreiben (23.11.10)

Von Matthias Matern
Potsdam/Falkensee - Der Entwurf der brandenburgischen Landesregierung für einen neuen Landesstraßenbedarfsplan stößt bei Opposition und Bürgerinitiativen auf Widerstand. Kritisiert wird vor allem mangelnde Transparenz und fehlende Bedarfsprüfungen bei der Auswahl der Projekte. Auf der kommenden Sitzung des Infrastrukturausschusses im Landtag am Donnerstag wollen deshalb Grüne, CDU und FPD eine Anhörung von Experten und betroffenen Gemeinden fordern. Wie berichtet, will die Landesregierung, wegen des angespannten Haushalts die Ausgaben für Neubauprojekte gegenüber dem alten Plan von 1995 deutlich zurückfahren. weiterlesen...

BISF Kalender 2012

Auf vielfachen Wunsch wurde das Layout so umgestaltet, dass nun auch tagesgenaue Eintragungen im Kalendarium möglich sind.
Der Kalender ist daher in diesem Jahr im Hochformat aufgelegt.



Wie gefällt Ihnen das neue Format?
Sagen Sie uns dazu Ihre Meinung im Kommentarfeld unten.

Breitbandoffensive in der Region

BRAWO vom 15.8.2010

Falkensee – Noch immer ist die Versorgung mit Breitbandanschlüssen (DSL) im Osthavelland teilweise schlecht, in einigen Bereichen gibt es sogar keinerlei Angebote

707627036-280_008_2326042_fks_dsl_1_.9 
Nach der ersten Auswertung von rund 250 Fragebögen: Die roten Punkte zeigen, wo ein hoher Bedarf an DSL-Anschlüssen besteht.

Deshalb beabsichtigen der Landkreis Havelland, die Stadt Falkensee und die Gemeinden Brieselang, Dallgow-Döberitz, Schönwalde-Glien und Wustermark in einem abgestimmten Verfahren, Fördermittel für den Ausbau der Breitband-Infrastruktur zu beantragen. Als nötige Voraussetzung dafür, muss weiterlesen...

Unattraktive Immobilienstandorte Deutschlands: Falkensee

Bild.de vom 21.05.2010

Eigenheim als Kapitalanlage: Finger weg von diesen sieben Städten!
Von Guido Rosemann

Berlin-Umland: Falkensee
Der Markt ist stabil und bewegt sich derzeit kaum. Das dürfte vorerst auch so bleiben. Im Stadtteil Falkenhagen erwarten Makler Preisabschläge, wenn die geplante Nordumfahrung realisiert ist.

Mehr:
http://www.bild.de/BILD/ratgeber/geld-karriere/2010/05/21/eigenheim-kauf-als-kapitalanlage/finger-weg-von-diesen-sieben-staedten.html

Neujahrsempfang der BISF

Zu ihrem traditionellen Neujahrsempfang lud die Bürgerinitiative Schönes Falkensee Mitglieder und interessierte Bürger am ersten Sonntag des Jahres 2010 ein. IMG_0053_Neujahrsempfang Der informative und gesellige Start ins neue Jahr fand letztmals im Restaurant Quo Vadis am Falkenhagener See statt, das danach für mehrere Wochen wegen des bevorstehenden Umbaus schließt. Der BI-Vorsitzende Günter Chodzinski erinnerte an die vielen Aktivitäten des vergangenen Jahres, in dem die Bürgerinitiative ihr 10-jähriges Jubiläum feierte, und gab einen Ausblick auf die nun anstehenden Themen. Unter anderem wird weiterlesen...

Verkehr Ortsumfahrung nahe Schönwalde noch nicht vom Tisch

MAZ vom 12.9.2009

SCHÖNWALDE-GLIEN Die Verwaltung von SCHöNWALDE muss sich noch einmal mit einem Straßenprojekt beschäftigen, das sie längst abgehakt hatte: die Hennigsdorfer Ortsumgehung.

Diese Straße will das Land Brandenburg innerhalb der nächsten 15 Jahre bauen. Das geht aus dem Entwurf eines Bedarfsplanes für die Landesstraßen hervor. Als mögliche Trassen hat das Infrastrukturministerium den Hennigsdorfern drei Varianten vorgeschlagen, zu denen sie bis 15. Oktober Stellung nehmen sollen. Eine davon, die „ortsferne Ortsumgehung“, führt in einem Bogen um Hennigsdorf herum – und weniger als 50 Meter am Ortsrand von SCHöNWALDE-Siedlung vorbei.

Eine weiterlesen...