Kategorie-Archiv: Weitere Themen

Sommerfest der BISF 2011

Das Sommerfest der Bürgerinitiative Schönes Falkensee (BISF) zog am vergangenen Samstag (25. Juni) wieder viele Besucher auf das Freigelände an der "Villa Seeblick". Für die Kinder gab es ein buntes Spieleprogramm, für die Eltern Kaffee und selbstgebackenen Kuchen. Die jungen Cheerleader der "Vipers" aus Schönwalde begeisterten mit ihren Hebefiguren ebenso wie das Tanzstudio "1001 Nacht" aus Falkensee mit verschiedenen orientalischen Tänzen. Bürgermeister Heiko Müller würdigte in einer kurzen Ansprache das bürgerschaftliche Engagement des Vereins, der seit nunmehr zwölf Jahren existiert und spätestens seit der Anhörung zum brandenburgischen Landesstraßenbedarfsplan-Gesetz auch über die Stadtgrenzen hinaus bekannt ist.

Es bleibt beim Lärm

BRAWO vom 13.2.2011

Deutsche Bahn AG sieht laut Bürgerinitiative momentan keinen Handlungsbedarf

FALKENSEE. (red) Die Deutsche Bahn AG will nach Angaben der Bürgerinitiative (BI) "Schönes Falkensee" in absehbarer Zeit vorerst nichts gegen den Lärm an der Bahnstrecke im Raum Falkensee unternehmen.

"Den betroffenen Bürger die sich an die BI gewandt hatten, kann momentan keine Hoffnung auf eine Verbesserung der Situation gemacht werden", hieß es in einer Mitteilung.
Immerhin sehe das Eisenbahnbundesamt in seinem nationalen "Gesamtkonzept der Lärmsanierung" langfristig Lärrnschutzmaßnahmen an dem Streckenabschnitt in Falkensee vor. Für die so genannte "Strecke NT. 6100" - Berlin-Hamburg - ist eine entsprechende weiterlesen...

BISF Kalender 2012

Auf vielfachen Wunsch wurde das Layout so umgestaltet, dass nun auch tagesgenaue Eintragungen im Kalendarium möglich sind.
Der Kalender ist daher in diesem Jahr im Hochformat aufgelegt.



Wie gefällt Ihnen das neue Format?
Sagen Sie uns dazu Ihre Meinung im Kommentarfeld unten.

Sommerfest der BISF am 19. Juni

Das traditionelle und beliebte Sommerfest der Bürgerinitiative Schönes Falkensee (BISF) findet auch in diesem Jahr wieder direkt am Falkenhagener See statt. Nach dem Betreiberwechsel ist nun die "Villa Seeblick", das ehemalige "Quo Vadis", mit ihrem Freigelände und Biergarten der Ort des Geschehens (am Ende der Kantstraße). Das Sommerfest beginnt am Samstag, den 19. Juni, um 15 Uhr.

Für das leibliche Wohl ist gesorgt, es gibt viel Musik, kleine Aufführungen und eine große Tombola. Die Kinder erwartet ein buntes Spielprogramm, und das Naturmobil bietet wieder lehrreiche Beschäftigungen an. Die BISF lädt alle Freunde, Anwohner und Interessenten zu einem unterhaltsamen Nachmittag weiterlesen...

Unattraktive Immobilienstandorte Deutschlands: Falkensee

Bild.de vom 21.05.2010

Eigenheim als Kapitalanlage: Finger weg von diesen sieben Städten!
Von Guido Rosemann

Berlin-Umland: Falkensee
Der Markt ist stabil und bewegt sich derzeit kaum. Das dürfte vorerst auch so bleiben. Im Stadtteil Falkenhagen erwarten Makler Preisabschläge, wenn die geplante Nordumfahrung realisiert ist.

Mehr:
http://www.bild.de/BILD/ratgeber/geld-karriere/2010/05/21/eigenheim-kauf-als-kapitalanlage/finger-weg-von-diesen-sieben-staedten.html

Planungsfehler

MAZ vom 27.11.2009

Stefan Kuschel über den beabsichtigten Ausbau der Spandauer Straße in Falkensee

Dass der anstehende Ausbau der Spandauer Straße in Falkensee nicht geräuschlos über die Bühne geht, verwundert nicht. Die viel befahrene und stauanfällige Strecke ist zu wichtig für das Funktionieren des Verkehrsflusses in der Gartenstadt – genau das aber klappt bereits seit Jahren nicht mehr, und deshalb ist die Spandauer Straße ein Dauerärgernis. In den vergangenen Jahren wurden hier viele Fehler gemacht, die sich jetzt bitter rächen. Anwohner blicken mit Sorge auf die zusätzliche Spur. Sofortmaßnahmen aber wie das Einrichten von Haltebuchten für die Busse werden weiterlesen...

In der „Veltener“ rumort es Verkehr

MAZ vom 25.05.2009

Anwohner aus Falkensee betrachten den Gehwegbau skeptisch / Sie fordern Temporeduzierung


Von Stefan Kuschel

FALKENSEE Der Unmut in ausgebauten Falkenseer Anliegerstraßen nimmt zu. Nunmehr erwägen auch Anwohner der Veltener Straße, ihre Interessen mit juristischen Mitteln durchzusetzen. Sie sorgen sich vor allem um die Sicherheit ihrer Kinder und fordern von der Stadtverwaltung, gegen die Zunahme des Autoverkehrs vorzugehen und die Raserei zu unterbinden.
In einem Schreiben an den Falkenseer Bürgermeister Heiko Müller, das auch der MAZ vorliegt, heißt es: „Wir werden keine Ruhe geben, bis sich die Geschwindigkeit und das hohe Verkehrsaufkommen so weiterlesen...

Fällungen am Neuen See erforderlich

Pressemitteilung (der Stadt Falkensee) vom 12. November 2008 Die zwischen dem Neuen See und den Koppeln stehenden Pappeln wurden in den letzten Tagen mit Hilfe der Feuerwehr gefällt. Die ca. 70 Jahre alten Pappeln mussten aus Verkehrssicherungsgründen gefällt werden. Seit den letzten 10-12 Jahren wurde hier regelmäßig in Größenordnungen Totholz geschnitten und einzelne Bäume bereits gefällt. Die ca. 25 Pappeln waren vom Pappelkrebs befallen und wiesen einen hohen Anteil an Totholz auf. Da im Bereich der Seen starker Besucherverkehr herrscht und es bereits zu mehrfachen Abbrüchen von toten Ästen kam, entschied die Verwaltung die gefährlichen Pappeln zu fällen. Für weiterlesen...