Kategorie-Archiv: Feuilleton

Neujahrsempfang der BISF 2016

img_0864.jpeg Wie schon in den letzten Jahren eröffnete die Bürgerinitiative Schönes Falkensee (BISF) den Reigen der Neujahrsempfänge in der Gartenstadt am ersten Sonntag des Januars. Im Restaurant Lucania an der Spandauer Straße konnte die BISF neben etwa 50 Mitgliedern die Gäste aus dem brandenburgischen Landtag Ursula Nonnemacher und Barbara Richstein sowie den Vorsitzenden des Falkenseer Ausschusses für Stadtentwicklung, Umwelt und Wirtschaft der SVV, Hans-Peter Pohl, begrüßen.  BISF-Vorsitzender Günter Chodzinski umriss in seinem Rückblick einige Themen, die auch im beginnenden Jahr für die Bürgerinitiative hohe Relevanz haben werden. So will sich die BISF weiterhin dafür einsetzen, mehr Pendler zum Umstieg auf weiterlesen...

Sommerfest am 27. Juni 2015

Das beliebte und traditionelle Sommerfest der Bürgerinitiative Schönes Falkensee (BISF) steht vor der Tür. Es beginnt am Samstag, den 27. Juni, um 15 Uhr auf der Freifläche des Restaurants „Eis Emporio“ am Ende der Kantstraße direkt am Falkenhagener See und bietet eine abwechslungsreiche Mischung aus Spiel, Spaß und Information. Für die Kinder gibt es ein buntes Spieleprogramm auf dem Außengelände, dazu das informative Naturmobil und Schminkstände. Für die Erwachsenen ist mit Kaffee und Kuchen für das leibliche Wohl gesorgt. Dazu gibt es eine Tombola und viel Musik. Mit dabei ist in diesem Jahr u.a. die Tanzschule Broadway aus Spandau weiterlesen...

BISF-Kalender 2015

Titel Kalender 2015 druck Die Bürgerinitiative Schönes Falkensee (BISF) setzt die Tradition des beliebten Fotokalenders mit Impressionen aus der Gartenstadt und Umgebung fort. Für das Jahr 2015 wurden wieder sehenswerte Motive ausgewählt, die etwa den Falkenhagener See, den Lindenweiher, die Spektewiese Richtung Berlin-Spandau oder die Reiherwiesen zeigen. Das Titelbild zeigt den Weg zwischen Eiskeller und Schönwalde. Begleitet werden alle Fotos von selbst kreierten Versen, die die Bilder wortreich aufgreifen. Der Preis für den schön gestalteten Kalender ist wie in den letzten Jahren gleich geblieben: Er ist für nur 6 EUR weiterlesen...

BISF-Sommerfest 2014

Das Sommerfest der Bürgerinitiative Schönes Falkensee (BISF) beinhaltete in diesem Jahr nicht nur Traditionelles wie das bunte Kinderspieleprogramm, selbstgebackene Kuchen und künstlerische Bühnendarbietungen, sondern auch ein kleines Jubiläum: Vor 15 Jahren im Sommer 1999 wurde die BISF im Zuge des Protestes gegen die geplante Nordumfahrung gegründet. Fast auf den Tag genau, am 29. Juni 1999, gab es seinerzeit die erste große Zusammenkunft am gleichen Ort, auf den Seeterrassen direkt am Falkenhagener See am Ende der Kantstraße. Die Landtagsabgeordnete Ursula Nonnemacher von den Grünen und BI-Vorsitzender Günter Chodzinski erinnerten in einer kurzen Ansprache daran. Während ein Bau der umstrittenen Falkenseer weiterlesen...

Benefiz Konzert

Ein gelungener Liederabend zu Gunsten der BISF fand am Sonntag, 10. Mai, in Berlin-Spandau statt. Im Gemeindesaal der St. Nikolai-Kirche faszinierten Kristina und Ulrich Naudé mit romantischen Liedern zum Motto "Mitten im Schimmer der spiegelnden Wellen". Die beiden Geschwister  - sie Gesang, er Pianist - interpretierten mit sichtbarer Freude Werke von Franz Schubert, Hans Pfitzner, Othmar Schoeck und Felix Mendelssohn-Bartholdy. Zu Liedern über den Frühling und die schöne Natur in der Mark Brandenburg wurden Fotos unter anderem vom Falkenhagener See an die Wand projiziert. Natur und Umwelt repräsentieren die Themen, die weiterlesen...

Vier Fäuste für die Nordzerstörung

Ein Havel-Western aus dem Filmstudio Bubbelsburg

VierFäuste

Staring:  Bud Spear als Machomann und Terrance Miller als Quaselmann.  Nebendarsteller  aus der Koalition der Willigen. Musik vom Kombo der Verbogenen.

Demnächst als DVD bei Apocalyptic Visions erhältlich.

(Beitrag von Joachim Kringle)         

Kino Tipp: UNSERE ERDE – DER FILM

Hier ein Kinotipp für einen wirklich sehenswerten Film. Unsere Erde - Der Film. Fünf Jahre Produktionszeit, gefilmt an mehr als 200 Drehorten mit über 40 Kamerateams, Szenen aus 26 Ländern dieser Erde, 1.000 Stunden Filmmaterial, 250 Tage Luftaufnahmen – das ist „Unsere Erde – Der Film“. Nachdem Regisseur und Autor Alastair Fothergill bereits mit seiner optisch überragenden BBC-Reihe Planet Erde in elf Teilen à 45 Minuten (zwei Staffeln) die Grenzen konventioneller Naturdokumentationen gesprengt hatte, setzt er mit dieser Kinoversion zwar nicht noch einen drauf, hält aber das überragende Niveau… „Würden wir diesen Film in zehn oder 20 Jahren drehen, weiterlesen...