Archiv der Kategorie: Politik und Presseberichte

ZU VERSCHIEDENEN ARTIKELN IN DER MAZ ZUM VERKEHR IN FALKENSEE Stadtverordnete sollen für moderne Politik sorgen

Leserbrief in der MAZ vom 29 Oktober . Die Falkenseer Verkehrsprobleme sind hausgemacht – so steht es mehr oder weniger deutlich in den vielen Stellungnahmen zum Planfeststellungsverfahren zur Nordumfahrung. Schon zuvor ist die Stadtverwaltung oft kritisiert worden, weil sie Straßenbaumaßnahmen falsch, gar nicht oder zumindest unglücklich geplant und umgesetzt hat. Zu erinnern ist an „Glanzstücke“ wie die Poller-Galerie entlang der Fröbelstraße, die zu eng konzipierte Pestalozzistraße oder die halbherzig beruhigte Veltener Straße. Und an die Seegefelder Straße mit der viel zu kurzen Linksabbiegerspur in Richtung Süden oder das „Parkraumkonzept am Falkenhagener See“, das allein aus einer durchgezogenen Linie auf weiterlesen...

Zum Geplanten vierspurigen Ausbau der Spandauer Straße, MAZ vom 7. und 8.10

Leserbrief vom 23.10.2008 Die Bürgermeister Heiko Müller aus Falkensee und Konrad Birkholz aus Spandau haben über die Spandauer Straße gesprochen, das verkehrliche Nadelöhr in Falkensee. Sie wollen sie vierspurig ausbauen. Wer das unterstützt, sollte Folgendes wissen: Neue, bessere, breitere Straßen ziehen mehr Verkehr an, die Straßen werden dadurch voller. Der auf die Südumgehung verlagerte Verkehr würde auf die Spandauer Straße zurückgeholt. Es kommt bei der Straßenplanung nicht vordringlich darauf an, wie breit die Straße ist, sondern wie leistungsfähig die Knotenpunkte (Kreuzungen, Kreisverkehre, Ampeln) ausgebaut sind. Der zu kleine Kreisel am Spandauer Platz, fehlende Abbiegespuren und Busbuchten sowie die erste weiterlesen...

Gemeinsame Fraktion von ABü und Bündnis 90/Die Grünen

Die Stadtverordneten des ABü und von Bündnis 90/Die Grünen in Falkensee werden eine gemeinsame Fraktion in der Falkenseer SVV bilden. Das teilt die designierte Fraktionsvorsitzende Ursula Nonnemacher (Grüne) mit. Michael Richter-Kempin vom ABü sagt dazu: „Wir hätten allein keine Fraktion bilden können. Mit den Grünen gab es die meisten Übereinstimungen bei den politischen Zielen. Grüne und ABü wollen beide, dass Falkensee den Gartenstadtcharakter behält, in den ökologischen Zielen stimmen wir überein und wir sind gemeinsam gegen die Nordumfahrung.“ Jürgen Sielaff fügt hinzu: „Die Zusammenarbeit mit den Grünen hat ja schon in der letzten Legislatur innerhalb der Zählgemeinschaft gut geklappt; weiterlesen...

Zu „MÜLLER WILL MIT BIRKHOLZ VERHANDELN“, 29.8. Zweierlei Maß?

MAZ Leserbrief vom 09.09.08 Wer stoppt den Bürgermeister? Wir kennen nicht sehr viele Leute, die wirklich eine vierspurige Spandauer Straße und noch mehr Verkehr möchten. Wenn sich Heiko Müller und die SPD mit der an den Tag gelegten Vehemenz für die Verlängerung des Brunsbütteler Damms bis zur L 20 einsetzen würden wie sie dies beim vierspurigen Ausbau der Spandauer Straße tun, wäre für Falkensee schon viel gewonnen. Wird hier mit zweierlei Maß gemessen? Warum eine Schnellstraßen-ähnliche Spandauer Straße besser sein soll als eine Anbindung an den vorhandenen Brunsbütteler Damm, mag mir mal jemand erklären. Aber bitte einer vom Fach weiterlesen...