Alle Beiträge von bisf

Fragen an die Bürgermeisterkandidaten(in)

Unsere Stadt hat viele Verkehrsprobleme, die schnelle Lösungen erfordern. Die BISF hat acht Fragen zusammengestellt und bittet die Kandidatin/ Kandidaten den Wählerinnen und Wählern mitzuteilen, welche Probleme Sie wie lösen wollen.
  1. Welches ÖPNV-Konzept streben Sie für Falkensee als Mittelzentrum an, auch unter dem Aspekt der Bedarfsversorgung für die Nachbargemeinden?
  2. Wie wollen Sie das Regionalbahnangebot bei zunehmender Auslastung der Gleise durch den ICE Berlin-Hamburg für Falkensee sicherstellen bzw. verbessern?
  3. Werden Sie ein LKW-Nachtfahrverbot auf der Nauener- und Schönwalder Straße durchsetzen?
  4. Was wollen Sie zur Lösung der Stausituation auf der Spandauerstraße unternehmen?
  5.  weiterlesen...

3. Fledermaus-Nacht

Brawo vom 29.07.2007

Brieselang. Anlässlich der 3. Bat-Night am 24. August in Brieselang ruft der NABU Brieselang zu einem Fledermaus-Geschichten-Wettbewerb auf. Teilnehmen können alle Kinder zwischen sechs und 13 Jahren. Die Geschichte sollte nicht länger als eine DIN A 4 Seite ( computergeschrieben) sein. Thema ist natürlich die Fledermaus.

Die schönsten Geschichten werden prämiert und auf der Fledermaus-Nacht vorgelesen. Einsendeschluss ist der 21. August. Die Geschichten können entweder per Mail an info@nabu-brieselang.de oder an folgende Adresse geschickt werden: weiterlesen...

Überflutete Straßen

Brawo vom 29.07.2007

Falkensee. Wieder waren am Wochenende viele Straßen in Falkensee fast unpassierbar. Die starken Regenfälle führen an Tiefpunktlagen der Straßen zu Überschwemmungen, die oft eine Tiefe von mehr als 20 cm haben. Eine solche Wassertiefe überfordert fast jedes Privatauto. Das führt neben riskanten Ausweichmanövern zu unfreiwilligen Duschen von Passanten. Häufig werden diese Pfützen mit völlig unangemessener Geschwindigkeit durchfahren. Anwohner berichten, dass befestigte Garteneinfahrten weggeschwemmt und Gärten unter Wasser gesetzt wurden. Steine und Unrat werden auf Beete und weiterlesen...

Sicherer mit weniger Schildern?

Potsdamer Neuste Nachrichten vom 24.07.2007

Der provokante Weg des niederländischen Verkehrsplaners Monderman steht im Landkreis Potsdam-Mittelmark zur Diskussion

Von Ute Kaupke und Hagen Ludwig

Potsdam-Mittelmark - „Langsamer ist schneller" lautet die These des niederländischen Verkehrsplaners Hans Monderman. Könnte dies auch das non plus ultra für den Landkreis Potsdam-Mittelmark sein? Man stelle sich vor, in Werder, Beelitz oder Bergholz-Rehbrücke sind über Nacht nahezu alle Verkehrsschilder abgebaut, die Straßen und Fußwege sind nicht mehr durch Bordsteine getrennt und nur noch eine unterschiedlich farbene Pflasterung suggeriert die Gehwegbereiche.

„Shared Space" weiterlesen...

Im Falkenseer Stadtgebiet:Tempo 30 auf der Bahnhofstraße prüfen

Preussenspiegel vom 25.7.2007 Falkensee (ps). In den letzten Wochen hatte der Landtagsabgeordnete Heiko Müller im Rahmen seines Besuchsprogramms in Falkensee mehr als 120 Gespräche mit Unternehmen und Einrichtungen im Zentrum von Falkensee geführt. In einer Vielzahl dieser Gespräche wurde die Problematik der Verkehrsbelastung auf der Bahnhofstraße zwischen Rathaus und Bahnhof Falkensee angesprochen. In diesem Streckenabschnitt haben sich in den letzten Jahren viele Gewerbetreibende niedergelassen.Auch weiterlesen...

Es riecht nach Wahlkampfgetöse

BRAWO 8.Juli 2007

Anträge zur Personalaufstockung in Falkensee wurden gesplittet.

Dennis Schüler, Stadtverordneter der Falkenseer CDU-Fraktion, antwortet auf den Leserbrief von Heiko Müller „Blockade beenden":

 „Nach der Entscheidung der Mehrheit der Stadtverordneten, sich zur Aufstockung der städtischen Angestellten für 2008 im Zuge der Haushaltsberatungen festzulegen, mahnt der Bürgermeisterkandidat der SPD Kompromissbereitschaft an. Dazu schlägt er vor, den Beschlussantrag zu splitten und die Stellen für die Feuerwehr unverzüglich und die für die Politessen später zu bestätigen. Hätte der weiterlesen...

Bürgermeisterkandidaten stehen Pendler- initiativen Rede und Antwort

Zießnitz, Strehl und Krüger klar für Regionalbahn und Regionalexpress

Falkensee, 4. Juli 07 - Geht es um das heikle Thema S-Bahn, so sind unter den Falkenseer Bürgermeisterkandidaten die Mehrheitsverhältnisse klar: Drei von ihnen, Daniela Zießnitz (CDU), Dietmar Strehl (Grüne) und Mike Krüger (parteilos) gaben in einer aktuellen Umfrage des Bahn-AK des Bürgervereins Finkenkrug und des Aktionsbündnisses Pro Regionalverkehr ohne Einschränkung dem Erhalt und Ausbau des Regionalbahnverkehrs den Vorrang. Aber auch Heiko Müller, dessen SPD lange auf die S-Bahn drängte, sieht in der weiterlesen...

Minister Dellmann sieht beim Bau der Ortsumfahrung keine Geldprobleme

Märkische Allgemeine vom 5.6.2007 Planfeststellung ab Herbst STEFAN KUSCHEL FALKENSEE "Wir dürfen jetzt nicht ,hop oder top’ sagen, sondern müssen eine langfristig wirkende Entscheidung vorbereiten." Infrastrukturminister Reinhold Dellmann folgte bei seinem Falkensee-Besuch gestern bei der möglichen S-Bahnverlängerung und der Erweiterung des Regionalbahnangebots der Ansicht seines Parteikollegen Heiko Müller. Der SPD-Bürgermeister-Kandidat plädiert dafür, in Falkensee den Platz für Gleise entweder für die Regionalbahn (was die CDU seit Jahren fordert) oder die S-Bahn frei zu halten. Es sei besser, keine als eine falsche Entscheidung zu treffen. Wann die mehrfach verschobene Präsentation der Ergebnisse der Kosten-Nutzen-Analyse zur S-Bahn und die weiterlesen...