Schlagwort-Archiv: Zauneidechse

Kreis sieht kein strafbares Verhalten

Brawo-Online, 21.11.2013 Artikel von Patrik Rachner Falkensee (MZV) Im Fall der staatsanwaltschaftlichen Ermittlungen, die im Zuge der mutmaßlich nicht rechtzeitig umgesiedelten Zauneidechsen beim Bau der Semmelhaack-Seniorenwohnungen in Falkensee angestrengt worden sind, hat das Bauordnungsamt und die Untere Naturschutzbehörde des Landkreises die erbetenen Auskünfte und Unterlagen offenbar nun doch fristgerecht weitergeleitet. Das zumindest teilte Caterina Rönnert, Sprecherin der Kreisverwaltung, am Donnerstag mit.

20131123-051803.jpg Die Zauneidechse bleibt beim Bau der Senireonwohnungen ein Zankapfel. © MZV/Spitzke "Der Landkreis geht davon aus, dass die Staatsanwaltschaft das Ermittlungsverfahren einstellen wird, da strafbares Verhalten von Mitarbeitern der weiterlesen...

Zauneidechse: Nun ermittelt die Staatsanwaltschaft

BRAWO-Online, 19.11.2013 Artikel von Patrik Rachner Falkensee (MZV) Gleich mehrere Anzeigen liegen vor, der Anfangsverdacht ist gegeben: Die Staatsanwaltschaft Potsdam hat im Fall des Baus der Semmelhaack-Seniorenwohnungen im Hinblick auf die mutmaßlich nicht rechtzeitig umgesiedelten Zauneidechsen, sie sind nach der europäischen FFH-Artenschutzrichtlinie und nach dem Bundesnaturschutzgesetz streng geschützt, ein Ermittlungsverfahren eingeleitet - zunächst gegen Unbekannt. Das bestätigte Christoph Lange, Sprecher der Staatsanwaltschaft, auf Anfrage. Ins Blickfeld geraten sind mit der Unteren Naturschutzbehörde und dem Bauordnungsamt gleich zwei Verwaltungsbereiche des Landkreises - zumindest mittelbar. Sie sollen vorläufig Amtshilfe leisten.

20131119-221400.jpgEs wird weiterhin gebaut: weiterlesen...

Vom Zaun gebrochen

BRAWO 11.9.2013 Falkensee (MZV) Die Naturschutzinteressenvertreter schlagen Alarm, die Anwohner aus dem Umfeld erst recht. Mit Blick auf den Bau der Semmelhaack-Seniorenwohnungen in Falkensee liegt der Staatsanwaltschaft Potsdam nunmehr eine Anzeige gegen die Untere Naturschutzbehörde des Landkreises vor. Auch eine online-Petition mit über 700 Unterschriften ist den zuständigen Behörden von Stadt und Landkreis zugestellt worden. Gefordert wird ein Baustopp für das Vorhaben nahe der Spandauer Straße, weil dort zahlreiche Exemplare der unter Naturschutz stehenden Zauneidechse gefunden wurden. Sie hätten im Vorfeld der Baumaßnahme gerettet werden können.

20131119-074822.jpg Gebaut wird schon längst, weiterlesen...