Kategorie-Archiv: Verkehr

„Posse an Spandauer Grenze“

Sackgasse_BBD_BZ_Olaf-Selchow2 BZ Berlin vom 8. März 2016 Posse an Spandauer Grenze Warum der Brunsbütteler Damm eine vierspurige Sackgasse ist Berlins teuerste Sackgasse? Der Brunsbütteler Damm wurde ausgebaut, doch an der Landesgrenze ist Schluss. In Brandenburg sieht man keine Notwendigkeit für einen Lückenschluss. Endstation Landesgrenze Brandenburg. Dort endet der Brunsbütteler Damm als Sackgasse, nach der Wende auf den letzten 1,6 Kilometern für sechs Millionen Euro vierspurig ausgebaut. Nach mehr als zehn Jahren Stillstand in beiden Landesregierungen kommt jetzt Bewegung in den Fall – der Senat erklärt ihn zur Chefsache. Auslöser: Der CDU-Wahlkreisabgeordnete Heiko Melzer (40) hatte in Briefen an die Landesregierungen Berlins und weiterlesen...

„Hammer der Woche“ – der Brunsbütteler Damm im ZDF-Länderspiegel am 2. April

BBD_Sackgasse_nah Ein Reporter-Team des ZDF filmte am 1. April die Sackgasse des Brunsbütteler Damms an der Stadtgrenze von Berlin-Spandau zu Dallgow-Döberitz (kein Aprilscherz!). Am Sonnabend, den 2. April, ist der entsprechende Beitrag im ZDF-Länderspiegel um 17.05 Uhr unter der Rubrik "Hammer der Woche" zu sehen. Titel: "Berlins teuerste Sackgasse". Laut ZDF wird in dieser Serie gezeigt: 'Bürokratenwillkür und Geldverschwendung - das ist der Stoff für den "Hammer der Woche" im Länderspiegel. Fatale Irrtümer vom Amt, rausgeschmissenes Geld für Fehlinvestitionen - das bringt immer mehr Bürger in Rage. Erst recht, wenn sich die Betroffenen nicht ernst genommen oder den Behörden hilflos weiterlesen...

Pressemitteilung BISF zur Regionalbahn

800px-Regionalbahn_27 Die Bürgerinitiative Schönes Falkensee (BISF) protestiert gegen die Verschlechterung der Regionalbahn-Anbindung nach Berlin ab dem 14. Dezember und schließt sich insofern der Kritik der Gruppierung „Bürger für Brieselang“ an dem neuen Fahrplan an. Die BISF weist darauf hin, dass die ungünstigen Takte und der Verlust der Anschlüsse an die Regionalexpresse der ODEG im Bahnhof Berlin-Spandau insbesondere auch für Fahrgäste an den Bahnhöfen Albrechtshof und Seegefeld nachteilig sind. Selbst für den Falkenseer „Hauptbahnhof“ ergeben sich keine optimalen Verbindungen in die Berliner Innenstadt. Zwar verkehren im Regelfall vier Züge pro Stunde Richtung Berlin, allerdings bündeln sich in 30 Minuten alle vier weiterlesen...