Ausbau des Kreisverkehrs am Spandauer Platz ab Juli 2016

Kreisverkehr_Spandauer_Platz

Der Neubau des Kreisverkehrs am Spandauer Platz in Falkensee startet am 11. Juli 2016, wie uns der Landesbetrieb für Straßenwesen mitteilte. Der Kreisverkehr wird einen Durchmesser von 60 Metern und verbesserte Zu- und Abfahrten erhalten – mit dieser erhöhten Kapazität sollen die Verkehre besser abgewickelt und Staus reduziert werden. Durch einen nördlich gelegenen Fuß- und Radweg verbessern sich die Wegeangebote für Fußgänger und Radfahrer. Der Kreisverkehr selbst wird einspurig und nicht – wie früher u.a. auch im Rahmen der Nordumfahrung geplant – zweispurig ausgestaltet.

Ergänzend dazu wird das Teilstück der Spandauer Straße zwischen Kreisverkehr und Humboldtallee ausgebaut. Hierzu soll eine neue nördliche Fahrbahn eingerichtet werden, die nah an die Grundstücke heranreichen wird; der Alleecharakter wird teilweise aufgegeben. Gegen diese Planung hatte die BISF Bedenken geäußert, während sie den Umbau des Kreisverkehrs seit vielen Jahren gefordert hat.

Die Spandauer Straße erhält mit der neuen nördlichen Fahrbahn in Richtung Falkenseer Zentrum einen Mittelstreifen. Dies führt einerseits dazu, dass die Straße leichter überquert werden kann, andererseits auch dazu, dass sowohl aus dem Falkenmarkt als auch aus der Panzerstraße nicht mehr nach links abgebogen werden kann und teilweise Umwege über den Kreisverkehr in Kauf genommen werden müssen. Jede Fahrbahn soll 5,50 Meter breit werden, wovon drei Meter dem Kraftverkehr zur Verfügung stehen und ein abgeteilter Streifen von 2,50 Meter Breite für Radfahrer vorgesehen ist. All dies soll der Erhöhung der Verkehrssicherheit dienen.

Baumfällungen rund um den Kreisverkehr stehen mit dem Ausbau im Zusammenhang. Der Umbau der südlich gelegenen Panzerstraße und der Quer-Anschluss an die Landesstraße, welche während der Bauzeit für die Umfahrung benötigt werden, sind abgeschlossen.